Die Lotus Healing Geschichte

Die Lotus Healing Geschichte

 

Die Lotus Healing Geschichte begann am 01. Juli 2010 mit etwas ganz Anderem. An diesem Tag war ein Austauschtreffen von Teilnehmern der Advanced Master Healing Seminare geplant. Abends 19:00.
6 Teilnehmer und ich wollten diesen Abend gestalten. Alle hatten zugesagt und so freute ich mich darauf. Eine der Teilnehmerinnen (Beata Dabrowska aus Polen) konnte ich auf dem Weg zum Austauschtreff mitnehmen, da sie damals in der Nähe wohnte.
So kamen wir beiden also dort an und bereiteten schon einmal ein paar Kleinigkeiten vor, um mit dem Rest der Teilnehmer ein schönes Austauschtreffen haben zu können. Um 19:00 Uhr war von den anderen 5 Teilnehmern niemand zu sehen. Das war etwas verwunderlich, denn zu den anderen Treffen davor waren alle eher überpünktlich gekommen. Wir beiden schauten uns an und rätselten, wo die anderen denn bleiben würden. Aber es kam keiner. Nach weiteren 15 Minuten rief ich 2 der Teilnehmer an, wo sie denn bleiben würden, aber beide hatten es „vergessen“ und an dem Tag wirklich überhaupt keine Zeit. Der Rest auch nicht.
So standen wir beide nun da und wussten nicht so recht, was das Ganze denn sollte, aber es war natürlich klar, das soetwas nicht einfach so passierte. Wir unterhielten uns eine Zeitlang darüber, aber irgendwie kamen wir auf keinen grünen Zweig. Wir versuchten herauszufinden, ob dieser Abend vielleicht dazu genutzt werden sollte, um alte karmische Themen zwischen mir und Beata zu klären, aber auch das war es nicht.
Schließlich waren wir soweit, einfach wieder zu fahren, als ich mir die Frage stellte: „Ist dieser Abend überhaupt sinnvoll für die Advanced Master Healing Energien?“ Und es kam klar die Antwort: „Nein, er ist für etwas Anderes!“

Damit war auch klar, dass der Abend noch nicht zu Ende war. Wir blieben also dort und einigten uns schließlich darauf, einfach das kommen zu lassen, was denn das Richtige wäre. Ich merkte dann aber sehr deutlich, dass etwas „präsent“ war, aber es „kam“ nicht. Ich sprach mit Beata darüber und sie hatte plötzlich den Eindruck, dass ich Vorbehalte gegenüber dem hatte, was jetzt anstand. Irgendwie merkte ich, dass sie recht hatte, und bat sie, mir in dieser Situation zu helfen, damit ich annehmen konnte, was zu mir wollte.
Ich weiss nicht mehr genau, was im Einzelnen geschah, aber durch ihre Anwesenheit wurde mir bewusst, was ich bis dahin abgelehnt hatte und so „kam“ doch das zu mir, was schon den ganzen Abend über „präsent“ war. Ich bemerkte eine deutliche Veränderung bei mir selbst und auch ihr ging es ähnlich. Wir beide erhielten etwas, was wir nicht benennen konnten, aber es war aufwühlend. Nach einiger Zeit ließ dieses Gefühl nach und uns wurde klar, dass wir etwas Neues erhalten hatten, was mit dem ursprünglich geplanten Advanced Master Healing nichts zu tun hatte und sehr viel umfangreicher war als das. Wir fuhren wieder zurück…

Am nächsten Tag ging ich ins Büro um über den ungewöhnlichen Abend nachzudenken und vielleicht einige Informationen dazu aufzuschreiben. Dann sah ich etwas Aufregendes und meine Augen fingen an zu glänzen….
Etwa 4 Wochen zuvor mussten ich und meine Frau die Wohnung ihrer Mutter ausräumen, da ihre Mutter in ein Pflegeheim gekommen war. Dabei fand ich auch einen Gegenstand wieder, den ich Jahre zuvor bei einem Informatik-Seminar meines früheren Arbeitgebers erhalten hatte. Ich hatte mich erstaunlicherweise sehr darüber gefreut, diesen Gegenstand wiederzufinden und er lag nun an meinem Schreibtisch. Es war ein Kugelschreiber mit der Aufschrift „Lotus“!
Mir wurde schlagartig klar, diese neue „Energie“, oder das was ich erhalten hatte, „Lotus Healing“ zu nennen. Ich rätselte darüber, ob ich eine weitere „Heilenergie“ bekommen hatte und nahm das auch erst so an, aber etwas war anders als früher. Es fühlte sich anders an. Und ich bekam auf einmal ungewöhnliche Informationen…
So zum Beispiel, dass für mich (und Beata) eine Art Entwicklungsprozess eingesetzt hatte, der 62 Tage dauern sollte. Aber was hätte das sein können? Andere Informationen kamen dazu nicht. Lediglich 12 Punkte am Körper, die Aktivierungspunkte genannt wurden. Weiter aber nichts. Ich nahm es erst einmal so zur Kenntnis. Natürlich erzählte ich ihr von den neuen Informationen, aber auch sie konnte damit erst einmal nichts anfangen. Nach ein paar Tagen fuhr sie wieder nach Polen zurück.

Am 01. September 2010 rief mich Beata an und fragte, ob wir uns nicht treffen könnten, sie wäre wieder hier in Bochum. Wir trafen uns in einer nahen Pizzeria und natürlich redeten wir über das, was passiert war. (Oder eben auch nicht) Und beide hatten wir den Eindruck, dass an diesem Tag etwas deutlich „anders“ war als sonst, aber keiner konnte es beschreiben. Es war einfach alles „anders“.
Mitten während wir unsere Pizza aßen, wurde mir auf einmal klar, dass seit dem Ereignis am 01. Juli 2010 genau 62 Tage vergangen waren. Die Informationen, die ich erhalten hatte, waren richtig.
Als uns dies klar wurde, bemerkten wir auf einmal in der Pizzeria eine überaus starke Präsenz, die zu uns kommen wollte. Wir schauten uns an und ich bemerkte nur: „Es geht weiter!“ Ich teilte ihr mit, dass sie sich erheben sollte. Was sie auch tat, da auch sie merkte, dass nun etwas folgte. So standen wir also in der Pizzeria neben unserem Tisch und ich fing an, die 12 Punkte an ihren Körper zu aktivieren, von denen ich Anfang Juli erfahren hatte. Es passierte einfach! Uns war auch völlig egal, was die anderen Gäste dazu sagen würden, denn wir waren nicht allein im Restaurant. Viel haben wir von den anderen sowieso nicht mitbekommen.
Als die „Prozedur“ beendet war, waren wir fix und fertig. Wir verließen kurz danach die Pizzeria und machten einen längeren Spaziergang, um das Geschehene zu integrieren und uns darüber zu unterhalten….
Wir hatten eine weitere Aktivierung zu Lotus Healing erhalten! Und es geschah einfach, weil wir es erlaubt haben…

herzliche Grüße
Thomas Nathaniel Bock

Kommentare sind geschlossen.